28.07.2020 | Allgemein von SPD Dörfles-Esbach

Der frühere SPD-Chef Hans-Jochen Vogel ist tot. Er starb am Sonntagmorgen im Alter von 94 Jahren in München

 

Er war der erste Vorsitzende der wiedervereinigten SPD. Er war ein großer Sozialdemokrat, ein Vorbild, ein Freund. Hans-Jochen Vogel kämpfte sein Leben lang für sozialdemokratische Werte, eine gerechte Welt und für ein einiges Europa. Er wird fehlen.

05.04.2020 | Allgemein von SPD Hochfranken

Antrag: Keine weiteren finanzielle Verpflichtungen im Jahr 2020 für das Projekt „Frankenwaldbrücken“

 

Sehr geehrte Herr Landrat Dr. Bär,
Sehr geehrte Kolleginnen und Kollegen des Kreistages,
hiermit stellen wir den nachfolgenden Antrag für die nächste Kreistags- bzw. Ferienausschusssitzung:
Der Landkreis Hof geht im Jahr 2020 keine weiteren finanziellen Verpflichtungen für das Projekt „Frankenwaldbrücken“ ein und erteilt keine neuen, im Zusammenhang mit dem Projekt stehenden, Aufträge. Laufende Aufträge können abgewickelt werden.
Begründung:
Die Corona-Krise stellt aktuell den Landkreis vor große Herausforderungen. Oberstes Ziel ist es, in einer gemeinschaftlichen Kraftanstrengung die exponentielle Entwicklung der Infektionen zu brechen, damit unser Gesundheitssystem die Behandlung der Erkrankten sicherstellen kann.
Doch auch wenn es uns in einigen Wochen oder Monaten gelungen ist, die gesundheitlichen Auswirkungen zu bewältigen, werden die wirtschaftlichen Folgen der Krise noch länger zu spüren sein. Schon heute stellen Firmen Stundungsanträge bei der Gewerbesteuer, Absenkungen von Vorauszahlungen werden folgen. Da Auswirkungen auf den Arbeitsmarkt nicht ausbleiben werden, sind auch Konsequenzen einnahmeseits auf die Einkommenssteuer zu befürchten und ausgabenseits ggf. höhere Kosten für die soziale Sicherung. Ebenfalls noch nicht abzuschätzen sind die finanziellen Auswirkungen auf die Kliniken Hochfranken.

05.07.2018 | Allgemein von SPD Hohenberg a.d. Eger

500.000 Euro Zuschuss für Sanierung des ehemaligen Forsthauses in Hohenberg a. d. Eger

 

Landtagsvizepräsidentin Inge Aures: Kunstministerium bewilligt Mittel aus dem Entschädigungsfonds für Instandsetzung des oberfränkischen Baudenkmals

Für die Instandsetzung des ehemaligen Forsthauses in Hohenberg a. d. Eger werden aus dem Entschädigungsfonds für die Denkmalpflege 500.000 Euro zur Verfügung gestellt. Das meldet Landtagsvizepräsidentin Inge Aures. Hervorzuheben sind laut Aures bei dem Barockbau aus der Mitte des 18. Jahrhunderts die massive Holzwendeltreppe im Eingangsbereich oder die schönen Malereien im alten Jagdzimmer. Zwischen 1939 und 1950 wurde in dem Gebäude Milch an die Bevölkerung ausgegeben. Mit den bewilligten Mitteln können laut Aures auch künftige Generationen die Geschichte des „alten Milchhofs“ hautnah erleben. Mit der geplanten Maßnahme wird eine Substanzgefährdung des Baudenkmals speziell im Bereich des einsturzgefährdeten Westgiebels beseitigt. Eigentümer des Baudenkmals ist der „Förderkreis zum Erhalt historischer Baudenkmäler in Hohenberg e.V.“. Der Entschädigungsfonds wird vom Bayerischen Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst verwaltet und vom Freistaat und den Kommunen getragen.

Suchen