21.05.2021 | Gesundheit & Verbraucher von SPD Dörfles-Esbach

CORONA-Regeln, was in Bayern aktuell gilt

 
CORONA-Regeln, was in Bayern aktuell gilt

Es ist Pfingsten in Bayern. Für viele Menschen bedeutet das, die Corona-Lockerungen in vollen Zügen genießen. Hier finden Sie einen Überblick über die geltenden Regeln.

Viele Menschen wollen an Pfingsten nur so schnell wie möglich raus aus ihren vier Wänden. Einem Kurzurlaub in Bayern sollte in vielen Regionen, mal abgesehen vom Wetter, auch nichts entgegenstehen - außer vielleicht die Inzidenz. Sie muss stabil unter 100 liegen, damit Hotels, Ferienwohnungen und Campingplätze wieder touristische Kunden begrüßen dürfen. Vor der Anreise braucht es allerdings einen höchstens 24 Stunden alten PRC- oder Antigen-Schnelltest*. Außerdem müssen die Gäste alle 48 Stunden erneut einen Test machen. Ein Selbsttest ist nur unter Aufsicht des Betreibers gültig.

Schöne Pfingsten wünscht der SPD-Ortsverein Dörfles-Esbach

12.05.2021 | Kommunalpolitik von SPD Tröstau im Fichtelgebirge

Harald Sattler berichtet von der öffentlichen Gemeinderatssitzung vom 11.05.2021

 

1. Bürgersprechstunde
Es gab keine Meldungen.

2. Bauantrag zur Errichtung eines Einfamilienhauses „Am Vorholz 8“
3. Bauantrag zum Teilabbruch eines Lagers und Anbau eines Büros mit teilweiser Ergänzung des Dachstuhls in Waffenhammerweg 52.

Beide Bauanträge wurden einstimmig genehmigt.

4. Weitere Bauanträge
Keine

5. Verschiedenes
Unter den Punkt Verschiedenes wurden folgende Punkte diskutiert:

Zur Nachfrage zum Standort Mobilfunkmast in Vordorfermühle durch Gemeinderat Ernst Köhler, konnte berichtet werden, dass zeitnah eine Besichtigung vor Ort geplant ist. Das Vorhaben wird durch den Betreiber wahrscheinlich erst im Sommer 2022 umgesetzt werden. Gemeinderat Nürnberger berichtete, dass die Telekom für die Erschließung zum Seehaus auch 2,5 Jahre benötigte.

Die Nachfrage von Gemeinderat Sticht zum neuen Neubaugebiet wurde von Bürgermeister Klein in den nicht-öffentlichen Teil verschoben. Er teilte mit, dass Angebote von einen Finanzierer eingeholt worden sind.

Die Gemeinden im Landkreis Wunsiedel erhalten im Rahmen eines vom Landkreis Wunsiedel koordinierten, und über ein gefördertes Projekt, eine bauliche Fläche mit Ladestationen für E-Bikes.
Es wurden Vorschläge über den Standort abgefragt und von verschieden Gemeinderäten beantwortet: Café Berger, Petzelweiher, Haumann, Schaukasten nähe Ampelkreuzung und Rathaus. Der Standort am Rathaus ist momentan in der engeren Auswahl.

Gemeinderätin Radtke fragte nach dem Stand des Radwegeausbau Vordorf – Meierhof und Tröstau – Wurmloh. Der Grunderwerb ist momentan nicht möglich. Es wurde zugesichert, dass die Gemeinde Tröstau an den Projekten dran bleibt.

Zur Nachfrage von Gemeinderat Kuhbandner über den Blumenschmuck, wurde von Bürgermeister Klein der Vorschlag gemacht, eine Art Paten für die Flächen zu suchen. Die Fraktionen unterstützen die Aktion geeignete „Paten“ suchen zu wollen.

Es wurde angesprochen, dass sich der Zustand an den Sammelstellen sehr verbessert hat. Der Glasabfallbehälter bleibt vorläufig am Standort erhalten.

Gemeinderat Welisch fragte nach dem Wendeplatz in der Vordorfermühle nach.
An der Gemeindestraße vom Transformatorhaus zu den Anwesen Trassl/Altmann ist keine Wendemöglichkeit für größere Fahrzeuge vorgesehen. Bürgermeister Klein sicherte zu bei einer Ortsbesichtigung sich den Platz anzusehen.

04.05.2021 | Kommunalpolitik von SPD Tröstau im Fichtelgebirge

'Aufgehorcht' 07.05.2021 18:00-19:00 Online Talk mit Jörg Nürnberger

 

Unser SPD Bundestagskandidat 2021 Jörg Nürnberger started diesen Freitag 07.05.2021 18:00-19:00 das Online-Talkformat „Aufgehorcht!". Jörg lädt sich Gäste ein und moderiert den Talk um mit möglichst vielen Menschen zu den unterschiedlichsten Themen ins Gespräch zu kommen.
Jörg's Ziel: „Gerade in der Corona-Krise dürfen wir die Menschen mit ihren Problemen nicht alleine lassen. Ich will zuhören und anpacken, nicht nur große Reden schwingen.“

Bist du auch dabei? Hör doch mal rein!

Mehr Info zum Live Talk findest du unter
https://www.facebook.com/joerg.nuernberger.spd

Nachtrag:
Super Diskussion  - hat uns prima gefallen !
Hier der Link zu dem Frankenpost Artikel.
Falls ihr es verpasst habt, könnt ihr auf  https://joerg-nuernberger.de die Aufzeichnung des Talk noch anschauen.

25.04.2021 | Wahlen von SPD Dörfles-Esbach

Ronja Endres und Florian von Brunn - Neue Doppelspitze der SPD Bayern

 
Ronja Endres und Florian von Brunn

Der SPD-Ortsverein Dörfles-Esbach gratuliert der neuen Doppelspitze der Bayern SPD: Ronja Endres und Florian von Brunn. Wir wünschen ihnen viel Erfolg bei der Herausforderung, die Wahlergebnisse der SPD im Freistaat wieder zu verbessern. Möge "Soziale Gerechtigkeit und ökologische Erneuerung" gelingen und die SPD zu besseren Zeiten führen.

22.04.2021 | Kommunalpolitik von SPD Tröstau im Fichtelgebirge

Jörg Nürnberger berichtet von der öffentlichen Gemeinderatssitzung vom 21.04.2021

 

Machbarkeitsstudie "Siebenstern" (Tagespunkt 7)
Die Anregung aus der SPD-Fraktion, die Diskussion über die Entwicklung des Siebensterns erst nach Vervollständigung der Machbarkeitstudie fortzusetzen, wurde angenommen und dieser Tagesordnungspunkt abgesetzt. Es fehlt in der Studie die Variante, die den Erhalt des ursprünglichen Siebensterngebäudes beinhaltet sowie den Abriss des Siebensternsaals samt seiner Nebengebäude aus den 1970er-Jahre (Mehrzwecksaal, Garagen, Kegelbahn usw). An der gleichen Stelle würde in dieser Variante ein neuer barrierefreier, energieeffizienter Multifunktionssaal errichtet werden, der auch Umkleiden und Sanitäranlagen umfasst, die vom ATG und anderen Dritten genutzt werden könnten. Liegt die komplette Studie vor, kann diskutiert werden, welche Variante unter Einbeziehung des ATG und ggfs. anderer Nachbarn möglich ist. Dann müssen auch die Bürger*innen in diesen Prozess eingebunden werden.

1. Bürgersprechstunde
Wolfgang Hermann stellte ausführlich dar, dass er die drei Punkte Haumann-Areal, Zukunft des EDEKA-Marktes und des Siebensterns in einem Sinnzusammenhang stehen. Er sehe die Entwicklung des Haumann-Areals eher als Ausstellungs- und Künstlerhaus, in dem auch kleinere bis mittlere Veranstaltungen stattfinden können. Der Siebenstern solle seiner Meinung nach revitalisiert werden und auf alle Fälle als Versammlungsraum erhalten werden und nicht für Zwecke der Nahversorgung genutzt werden. Auch auf dem jetzigen EDEKA-Areal seien Verbesserungen denkbar, die die Attraktivität des Areals steigern und eine Weiterführung eines Marktes an dieser Stelle ermöglichen.

Liane Weiß fragte nach den Ersatzpflanzungen für Bäume, die in der Grötschenreuther Str. gefällt worden sind. Bürgermeister Klein konnte die Frage nicht aus dem Stegreif beantworten und sagte zu, die Frage zeitnah direkt zu beantworten.
 
2. Genehmigung der öffentlichen Sitzungsniederschrift vom 25.03.2021
Es wurde die Sitzungsniederschrift vom 25.03.2021 genehmigt. Die Niederschrift sollte zeitnah auf der Webseite der Gemeinde Tröstau veröffentlicht werden.
https://www.troestau.de/seite/506580/gemeinderat-berichtet.html

3. Bauanträge
Der Bauantrag in der Straße Am Nesselbach, der eine Umwidmung eines Einfamilienhauses in ein Mehrfamilienhaus vorsieht, wurde befürwortet und die notwendigen Befreiungen von Bebauungsplan erteilt.

4. Förderoffensive Nordostbayern: Abrissarbeiten neben dem Kinderhaus Arche Noah
Der Gemeinderat nahm die Fertigstellung dieser Arbeiten zur Kenntnis. An diesem Ort wird vom Diakonieverein eine Erweiterung des Kinderhauses geplant, für die die Gemeinde die Grundstücke zur Verfügung stellen wird.

5. Antrag auf Jugendförderung in Höhe von 10 EUR/Jahr/aktives Kind für Vereine mit aktiver Jugendarbeit
Der Antrag der CSU wurde von uns von der SPD unterstützt. Die FW stießen sich an einer pauschalen Förderung, redeten daher eher von einer Projektfinanzierung und bezeichneten auch die Kosten als unüberschaubar. Gemeinderat Nürnberger kritisierte den Verwaltungsaufwand für eine Projektförderung. Er zitierte aus der offizellen Einwohnerstatistik, nach der ca. 330 Kinder und Jugendliche in Tröstau leben, dabei sicher manche vielleicht auch in zwei Vereinen aktiv sind, aber viele auch in gar keinem, so dass am Ende die Kosten sicher nicht ins Uferlose wachsen werden. CSU und wir von der SPD konnten am Ende die anderen Mitglieder überzeugen, doch eine 10 EUR Pauschalförderung pro aktivem Kind und Jahr zu gewähren. Im ersten Jahr wird die Förderung mit einem Betrag von EUR 3.000,- gedeckelt. Für das Haushaltsjahr 2022 soll dieser Betrag überprüft und gegebenenfalls angepasst werden. Am Ende war der Beschluss dann einstimmig.

6. Künftige Organisation der Gemeinderats- und Ausschusssitzungen: Hybridsitzung
Die Verwaltung stellte vor, dass solche Sitzungen rechtlich, technisch und organisatorisch möglich sind. Der Aufwand beträgt für die notwendigen Anschaffungen ca. 4.000 EUR. Allerdings sind diese Sitzungen sehr anspruchsvoll und binden gemeindliche Arbeitskräfte. Auch mit der Zustimmung von Gemeinderat Nürnberger, der die Prüfung dieser Variante in der letzten Sitzung beantragt hatte, wurde beschlossen, vorerst von der Einführung von Hybridsitzungen abzusehen.

#SPDTröstau #Tröstau

Suchen